027 – Das Märchen vom passiven Einkommen

Der Begriff Finanzielle Freiheit gehört für Christoph Geiler ins Land der Feen und Elfen. Vor allem das Erreichen der Finanziellen Freiheit durch regelmäßiges Investieren in Wertpapiere hält der Honorarberater und Blogger für nahezu unmöglich. Dafür zeigt er in einer kleinen Modellrechnung wie hoch die monatlichen Sparraten sein müssten, um von seinem Kapital leben zu können. Eine Alternative würden hingegen selbstständige Dienstleistungen bieten. Aber hier sollte man aus Sicht des Autors keine Augenwischerei betreiben, indem dies als „passive Arbeit“ angepriesen würde >>> zum Original-Blogbeitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.